Sei lieb zu dir...

... und plane jeden Tag Zeit nur für dich ein...

 

 

 

 

Was hat frei sein mit echter Freiheit zu tun?

 

...kannst du dir vorstellen, dass wir mit einem angeborenen, begeisterungsfähigen Nervensystem zur Welt kommen? Dass uns eine unsichtbare, natürliche Kraft begleitet, führt, heilt, repariert, belebt?

Dass wir ein Naturwunder sind, das uns immer wieder neu erschafft?

 

Und später tun wir alles dafür, um zu funktionieren und «normal» zu sein? Für die kleine, vermeintliche Sicherheit, statt für das grosse, echte Lebensspiel?...

Kommt dir das bekannt vor?

 

Und auf einmal begegnet dir das Gefühl von, du wirst von Personen oder Situationen deiner Freiheit entraubt, im Sinne von – du bist nicht frei, du kannst nicht machen, was du willst oder hingehen wo du willst oder oder…

… und da spreche ich nicht nur von Corona, Massnahmen, Impfungen usw.

(all diese widersprüchlichen Meinungen, Ideen und Statements sind doch längst durchgekaut und ausgelutscht und vor allem vorgeschoben) Spanne den Bogen grösser… denn jetzt geht es nämlich um dich… und nur um dich. Um deinen ganz persönlichen banalen Alltag, der plötzlich ungewiss, unsicher und scheinbar «gefährlich» wirkt. Wo schüttelt und rüttelt es dich?

Wie zeigen sich dir uralte Schmerzen und Dämonen?

Altes vergeht und Neues ist noch nicht da, noch nicht fühlbar?

 

Und was hat das alles mit Freiheit zu tun?

Nichts… gar nichts! Es ist nur eine weitere Story von Unfreiheit und vielmehr Ausdruck des Stammhirns und eines aktivierten Nervensystems (Flucht, Kampf, Erstarrung)

 

Echte Freiheit hingegen entsteht durch Selbstkontakt, Innehalten und sich mit der – in uns allen angelegten – universellen Lebenskraft zu verbinden.

Freiheit ist ruhend, Freiheit ist der wiedereroberte Raum der Wahlmöglichkeit.

Um wieder in die Lebendigkeit, sowie echte Freiheit zu kommen, geht der Weg nur über den Körper. Lass dich dir begegnen und deinen Körper erforschen…bleibe dabei anwesend und in einer neutralen, neugierigen, empfangenden, observierenden Haltung.

 

«nimmst du wahr, wie du dasitzt, nimmst du den Boden unter den Füssen wahr, nimmst du eine Aufrichtung der Wirbelsäule wahr, ein Weiten des Brustraumes?

nimmst du wahr, wie du dich bewegst und dass du dich bewegen kannst?

nimmst du ev. sogar deine Gefühls- und gedanklichen Bewegungen wahr?

nimmst du den Atem und dessen Qualität wahr?

nimmst du den Raum in dir wahr?

nimmst du den Raum um dich herum wahr? oben, unten, vorne, hinten, links, rechts?... und wie nimmst du diesen Raum wahr?

Kannst du Freiheit und Raum einnehmen?»

 

So lass dich mehr und mehr in deinen Körper hineingleiten und zur Ruhe kommen in ein lebendiges DaSein und wähle aus tiefster Liebe zu dir

 

–> Das ist echtes frei sein.   BaMä